Tradition heute

3. Die Tradition des Roten Dresden heute

Von Ines Vogel.

Im kollektiven Gedächtnis der Dresdner ist dieser Teil der 800jährigen Geschichte kaum mehr präsent. In einem doppelten Bruch – der Verfolgung und Zerschlagung von freien Gewerkschaften und Sozialdemokratie durch die Nationalsozialisten und durch Vereinnahmung und Missbrauch der Traditionen der freien Arbeiterbewegung zugunsten des SED-Regimes - ist die Verbindung zur Geschichte der Arbeiterinnen und Arbeiter Dresdens fast vollständig verschwunden. Diese emanzipatorische Dresdner Tradition, getragen von Gewerkschaften und Sozialdemokratie, hat jedoch nicht nur Berechtigung auf einen angemessenen Platz im Dresdner Gedächtnis, ihre (Wieder-)Anerkennung ist durchaus notwendig für den demokratischen Grundkonsens der Stadt.

 
 

150 Jahre SPD!

mitmachen

 

Ines Vogel

 

Tradition hat Zukunft!

mitmachen

 

Websozi-Award

 

Dr. Rudolf Friedrichs

 

Besucher:1214628
Heute:22
Online:1