Wilhelm-Dröscher-Preis für das Rote Dresden

Features

Das traditionelle Sachsenbild, mit Parteivorsitzendem

Unser Unterbezirk hat gestern in Hamburg zwei wunderbare Erfolge errungen:

Bilder dazu.

Die beiden für den Wilhelm-Dröscher-Preis eingereichten Projekte "Rotes Dresden" und "Freitags ab vier" teilen sich den 2. Platz! Auf der Bühne des SPD-Bundesparteitages beglückwünschten Kurt Beck, Heidemarie Wieczorek-Zeul und Hubertus Heil die mehr als 20 mitgereisten Dresdnerinnen und Dresdner.

Ein herzlicher Dank an Ann-Kathrin Biewener, Gabi Biewener, Martin Dulig, Andreas Endler, Andreas Ernst, Robert Fuchs, Klaus Hirschnitz, Ilko Keßler, Andrea Kluge, Thomas Koneczny, Benjamin Kümmig, Matthias Kunter, Albrecht Pallas, Janosch Pastewka, Werner Schuh, Karin Trost und René Vits, die unsere beiden Projekte drei Tage lang in Hamburg präsentiert haben. Danke aber auch an alle, die in Dresden, in Oelsnitz und in Bischofswerda beide Projekte so unermüdlich unterstützt und damit erst zu Preisträgern gemacht haben! Und natürlich ein großes Danke an die Initiatorin und Initiatoren: Ines Vogel für das Rote Dresden und Richard Kaniewski und Stefan Kowanda für "Freitags ab vier".

Wir hatten einen Super-Auftritt und haben nicht nur für Dresden, sondern auch für die sächsische SPD ein beeindruckendes Bild abgegeben und unglaublich viel positive Resonanz erfahren.

Die weiteren Preisträger findet Ihr hier:
www.wilhelm-droescher-preis.de

Glückwunsch an uns alle!

Sabine Friedel

 
 

150 Jahre SPD!

mitmachen

 

Ines Vogel

 

Tradition hat Zukunft!

mitmachen

 

Websozi-Award

 

Dr. Rudolf Friedrichs

 

Besucher:1096406
Heute:2
Online:1