Was war?

Einigkeit macht stark


Auch er wurde für einen Tag wieder lebendig im Roten Dresden

Dresden feierte 2006 800jähriges Jubiläum.
Am 27. August fand als Höhepunkt des Jahres ein historischer Festumzug statt.
Und weil Dresdner Geschichte nicht nur die Geschichte der Fürsten ist, beschlossen SPD und Gewerkschaften, einen Motivwagen beizusteuern, der die Arbeiterbewegung um 1900 darstellte. Einer Zeit, in der Gewerkschaften und Sozialdemokratie mit ihren weit verzweigten Vereinen und Verbänden für die arbeitende und vom bürgerlichen Leben vielfach ausgeschlossene Bevölkerung, eine “Gegenwelt“ etabliert hatten, die Bildung, Kultur, Sport und politische und wirtschaftliche Emanzipation zu verwirklichen suchte.

Die Falken und Naturfreunden stießen hinzu und zusammen brachte die ur-sozialdemokratische Familie 100 Frauen, Männer und Kinder auf die Beine und in Kostüme, schmückte 2 Wagen und ließ einen Schalmeienzug aufspielen.

Auf unsere Initiative hin ins Programm aufgenommen waren wir die einzigen politischen Kräfte, die ein eigenes, selbstgestaltetes Bild hatten. 300 000 Menschen am Straßenrand und die vielen vor den Mdr-Bildschirmen konnten mit viel Spaß und ein wenig Nachdenklichkeit so auch an diesem oft vergessenen Kapitel der Geschichte teilhaben.
Viele konnten sogar unsere eigens erstellte Festzeitung: Das Extrablatt der Sächsischen Arbeiterzeitung mit nach Hause nehmen.

Wie sah es also aus, unser Festumzugsmotiv? Vorweg lief ein Schalmeienzug und spielte Arbeitermärsche. Auf einem rot geschmückten, plakatverzierten Festwagen mit Anhänger wurde ein Arbeiterbildungsverein und ein Arbeitergesangsverein nachgestellt. Zeitungsjungen verteilten ein Extrablatt der „Sächsischen Arbeiterzeitung“ an die Zuschauer. Streikende Arbeiter wurden von pickelhaubenbewehrten Polizisten auseinandergetrieben. Eine Frauendemonstration verlangte das Wahlrecht. Falken mit Bollerwagen und Naturfreunde im Wanderzug, liessen ihre Wurzeln lebendig werden. Arbeitersportler turnten und vor all dem wurde die Tradionsfahne der Arbeiterbewegung getragen - das Banner "Freiheit - Gleichheit - Brüderlichkeit".

In historischer Kleidung und mit viel Schauspielfreude haben wir so gemeinsam ein fantastisches Bild geschaffen. Unsere Tradition gefeiert und sie für diesen Tag wieder sehr lebendig gemacht.

 
 

150 Jahre SPD!

mitmachen

 

Ines Vogel

 

Tradition hat Zukunft!

mitmachen

 

Websozi-Award

 

Dr. Rudolf Friedrichs

 

Besucher:1041694
Heute:40
Online:1